Holzpellets Pelletheizungen Home

Pellets - Heizen mit nachwachsenden Rohstoffen

Der Öl- und Gaspreisfalle entkommen?

Holzpellets entstehen im Prinzip als eine Art Abfallstoff aus Holzproduktionen. In der Regel handelt es sich um Sägemehl oder Hobelspäne. Das macht diesen Energieträger schon einmal sehr interessant, da er sozusagen aus Neben- oder Abfallprodukten besteht.

Da Holz ein nachwachsender Rohstoff ist und zum Beispiel in Deutschland in der Regel mehr Holz nachwächst als verbraucht wird, müsste der Vorrat praktisch immer da sein. Es sollte theoretisch nie zu Engpässen kommen. Auch diese relative Versorgungssicherheit macht Holzpellets zu einem guten Brennstoff. Trotzdem darf man nie vergessen, dass es sich nur um eine " relative " Versorgungssicherheit handelt.

Die energetische Bilanz bei Holzpellets ist überaus gut. Im durchschnittlichen Fall ist der Energieaufwand bei der Herstellung im Verhältnis zur möglichen Energieabgabe sehr gut und besser als bei anderen Stoffen. Auch das spricht für Pellets als Brennstoff.

Der Schadstoffausstoff bei der Pelletverbrennung ist, im Vergleich zu den meisten anderen fossilen Energieträgern, sehr gut. Pelletheizungen verhalten sich bei der Verbrennung (fast) CO2-neutral. Das ist gut für das Klima. Relativ hoch ist die Ozonbelastung, die aber vor allem im Winter zum Tragen kommt und somit meist als nicht sehr kritisch gesehen wird. Dennoch darf man auch hier nicht nur blauäugig von einem neutralen Brennstoff sprechen. Neutral geht nicht. Für Pellets werden alle Holzteile genutzt, welche normal im Wald verbleiben und verrotten. Dieses verrottende Holz fehlt dem Wald und wirkt sich nachteilig aus. Auch die Produktion und Logistik rund um die Pellets wirkt sich ökologisch nie positiv aus.

Insgesamt hält sich die Preisentwicklung noch im Rahmen. Natürlich unterliegt auch der Brennstoff Holzpellet einfach den normalen Gesetzen von Angebot und Nachfrage. Je höher die Nachfrage bzw. je niedriger das Angebot, desto höher im Normalfall der Preis. Aber man schätzt, dass sich die Preise zukünftig nicht mehr sehr stark nach oben bewegen. Verglichen mit Öl- oder Gas stehen Pellets praktisch immer ganz gut da.

Pelletheizung - Pro und Contra

Einige Kernargumente

Pro:
  • der reine Verbrennungsvorgang von Holzpellets ist praktisch CO2-Neutral. Die Schadstoffentwicklung ist gering
  • Pellets werden aus einem nachwachsenden Rohstoff hergestellt
  • Pellets könenn aus heimischen Rohstoffen hergestellt werden
  • Pellets sind günstig zu transportieren und sind kein Gefahrgut
  • Die Lagerung von Pellets ist umweltmäßig unproblematisch
  • Die Energiebilanz von Pellets ist sehr gut
Contra:
  • die Anschaffungskosten von Pelletheizungen sind höher als die herkömmlicher Gas- oder Ölanlagen
  • die Reinigung ist vergleichsweise aufwändiger
  • die Zuführtechnik ist manchmal anfällig
  • sofern keine Filtertechnik eingesetzt wird, entstehen bei der Verbrennung Feinstäube.
  • die Verbrennungsrückstände wirken sich bei unsachgemäßer Entsorgung ökologisch negativ aus
  • die Pelletherstellung entzieht dem Wald Restholz, welches für das gesamte Ökosystem wichtig ist